Zertifizierungen

Öko – logisch!

Nachhaltigkeit leben: bei FINDEISEN und unseren Nadelvlies-Bodenbelägen ein elementares Unternehmensziel. Neben den mittlerweile für unser Unternehmen selbstverständlichen Zertifikaten (Blauer Engel, GuT, DGNB-Mitgliedschaft, Green Label Plus) gehören auch die Produktion ausschließlich in Deutschland, ein optimiertes Logistikkonzept und die extreme Langlebigkeit unserer Bodenbeläge dazu.

„Grüner“ Pionier der Bodenbelagsbranche: FINDEISEN. Schon seit Beginn der FINDEISEN-Nadelvliesproduktion Anfang der 1970er Jahre besteht der Unterboden zu 100 % aus Recyclingfasern. Neben allen relevanten Zertifikaten haben wir Anfang 2013 den ersten Nadelvlies-Bodenbelag präsentiert, der aus überwiegend nachwachsenden Rohstoffen besteht, die FINETT SOLID green. Und im Oktober 2014 erreicht uns für die Entwicklung der FINETT SOLID green die Auszeichnung German Design Award Winner 2015.

Sentinel Haus

Das Sentinel Haus Institut ist Markt- und Wissensführer für die Gesundheit in Gebäuden. In einem umfassenden Netzwerk erarbeitet das Unternehmen wissenschaftliche Erkenntnisse zur Raumgesundheit und zur markt- und praxisgerechten Umsetzung in Gebäuden jeden Typs und jeder Bauweise. Das Sentinel Portal ist die größte Onlineplattform zum gesunden Bauen, Sanieren, Renovieren und Betreiben von Gebäuden.

TÜV PROFiCERT-product Interior

TÜV PROFiCERT-product Interior ist ein für Produkte des Innenraums entwickeltes Zertifizierungsverfahren, das u. a. für Bodenbeläge zum Einsatz kommt. Die Zertifizierung erfolgt unter Gesundheits- und Qualitätskriterien und deckt auch die Anforderungen des Österreichischen Umweltzeichens UZ 56 ab. Die Kriterien sind so gewählt, dass sowohl Bauherr, Handel und Handwerk als auch der Endkunde auf einer vergleichbaren Basis eine transparente und verlässliche Aussage zum Produkt erhalten. 

Umweltsiegel DER BLAUE ENGEL

Als weltweit erstes Unternehmen hat Findeisen 2008 für eine ganze Produktfamilie das Gütesiegel für emissionsarme Textilböden erhalten.

GUT Zertifikat

Das GUT-Prüfsiegel ist der Nachweis, dass der Teppichboden von einem zertifizierten Prüfinstitut geprüft wurde. Relevant bei der Prüfung sind die umweltverträgliche Produktion, Einhaltung der GUT-Testkriterien für umweltgefährdende Substanzen, minimale Emissionen und minimaler Geruch bei Neuware.

Ob Hersteller, Architekt, Planer, Handwerker oder Auditor: Mit dem DGNB Navigator steht ein komfortables Instrument zur Verfügung, das alle am Produktauswahlprozess Beteiligten unterstützt. Die einzigartige Online-Plattform schafft Transparenz und liefert jedem schnell, präzise und kostenlos wertvolle Informationen zum gesuchten Produkt und deren Kennwerten – beispielsweise Angaben zu Umweltwirkungen, zur Berechnung von Lebenszykluskosten, Energiebedarf oder Emissionsverhalten.

LEED und DGNB

Bauen nach dem „Leitfaden Nachhaltiges Bauen“ bedeutet, „gesünder“ und „ressourcenwirksamer“ zu bauen. „Grüne Immobilien“, die nach LEED oder DGNB zertifiziert wurden, überzeugen durch geringe Betriebskosten, kürzere Leerstände, höhere Mieteinnahmen und bessere Verkaufserlöse.
Ihr Werteerhalt ist mittel- wie langfristig höher, die sogenannten Life-Cycle-Costs sind entsprechend niedrig im Vergleich zu weniger guten Qualitäten.

CRI GREEN LABEL PLUS (LEED)

Textilböden, die das Prüfprogramm des renommierten Carpet and Rug Institute erfüllen oder übertreffen, leisten einen gewichtigen Beitrag zur Verbesserung der Innenraum-Luftqualität.

CE- Zertifikat

„Der europäische Reisepass“ – ohne CE-Zeichen (auf jeder Rolle/jedem Karton) darf der Bodenbelag nicht in ein Gebäude eingebaut werden. Durch die Kennzeichnung werden wesentliche Anforderungen u.a. hinsichtlich Brandschutz, Gesundheit und Nutzungssicherheit festgelegt.